Die Reservistenkameradschaft Finthen ist eine leistungsfähige und leistungswillige Interessengemeinschaft, die sich ihrer regionalen Wirkung im sozialen und ökonomischen Bereich bewusst ist. Der vielfältige Auftrag der Kameradschaft zieht daher auch immer das Zusammengehen mit der regionalen Gemeinschaft nach sich. Im Einzelnen ist das:

  1. die Integration ausscheidender Soldaten in die „zivile” Gesellschaft unter Einbeziehung der Angehörigen;
  2. die militärische Aus- und Weiterbildung der Reservisten zur Aufrechterhaltung der Fähigkeiten zur Landesverteidigung und Hilfe im Katastrophenfall mit direktem regionalen Bezug;
  3. die Förderung des staatspolitischen Bewusstseins ihrer Mitglieder durch entsprechende Vortrags - und Bildungsveranstaltungen;
  4. die Pflege von Kontakten zu anderen sicherheits- und verteidigungspolitischen Einrichtungen und Dienststellen, Vereinen und Verbänden im In- und angrenzendem Ausland, im Sinne der Völkerverständigung;
  5. die Pflege von Kriegsgräbern und Kriegsgräberstätten im In- und angrenzendem Ausland;
  6. die Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls, indem den Mitgliedern eine „soldatisch – kameradschaftliche Heimat” geboten wird;
  7. Landschaftspflege im Sinne des Umweltschutzes durch Pflege und Unterhaltung von Gewässern und Teichanlagen;
  8. die Teilnahme an Brauchtumsveranstaltungen wie Faschingsereignissen und Kirchweih (Kerb) Veranstaltungen.

In der verteidigungspolitischen Diskussion und ihrem privaten Umfeld bilden die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Finthen wichtige „Multiplikatoren” - sie stehen für die Landesverteidigung, Bundeswehr und NATO und verstehen ihre Arbeit als Beitrag zur Sicherung und Erhaltung des Friedens in Freiheit.

Es steht außerhalb jeder Diskussion, dass die Reservistenkameradschaft Finthen die Verpflichtung hat, gegenüber den Bürgern die Bedeutung und Notwendigkeit einer Landesverteidigung auch in Zukunft als friedenssichernde Maßnahme darzustellen.